Wer schon mal auf seine alljährliche Renteninformation geschaut hat und dies vielleicht auch schon länger tut, hat vielleicht schon eine Ahnung, was auf uns zukommt. Tatsächlich ist es noch viel schlimmer! Das es für die Politiker hierzulande nicht „in“ ist, das Thema Altersvorsorge/Vermögensbildung zum Wahlkampfthema zu machen, wird uns allen noch schwer auf die Füße fallen. Nicht nur, dass wir im Wohlstandsniveau (Pro-Kopf-Vermögen) inzwischen auch von Ländern abgehängt werden, denen wir uns überlegen fühlen, nein, wir dürfen uns schon mal existentielle Gedanken über unsere Zukunft machen, denn für mehr als „von der Hand in den Munde leben“ wird es bei vielen nicht reichen. Ganz nebenbei verzichtet Mutter Staat (so heißt das, wenn wir einen Kanzlerin an der Spitze haben), auch noch auf Hunderte Milliarden an Steuereinnahmen, nur weil niemand die notwendige Finanzbildung oder auch staatliche Förderung des Themas angehen will. Das die Obrigkeit es auch nicht besser weiß, durften wir vor kurzem von unserem Ex-Bundeskanzler Schröder erfahren, der sich nicht dafür schämte, sein Geld Angabe gemäß auch nur bei seiner Sparkasse um die Ecke geparkt zu haben. Lieber Gerhard, im Gegensatz zu Dir werden leider wenige in der Lage sein, bis ans Lebensende Einkünfte aus anderen Quellen als dem Ersparten zu erzielen! Warum wohl hört man immer wieder Sprüche wie: „Dumb german money!“? Wenn Sie wissen wollen, wie man es besser macht als die Politik, dann schauen Sie in unseren Fondsshop oder sprechen Sie mit uns!

fondsprofessionell.de: Die gesetzliche Rentenversicherung zahlt drauf

Die WELT: Bund zahlt erstmals über 100 Milliarden dazu!

 

 

Herzlich Willkommen auf unseren Webseiten,

gemäß §15 VersVermV möchten wir Ihnen mit unserer Erstinformation einige wichtige Angaben über unser Unternehmen, unsere Leistungen und den Zweck und Ablauf unserer Beratung zur Verfügung stellen. Den Download der Erstinformation finden Sie über folgenden Link:

Erstinformationen herunterladen

Um dieses Fenster zu schließen, bestätigen Sie uns bitte kurz, dass Sie die Erstinformation zur Kenntnis genommen haben.